bruttoinlandsprodukt.info

Bruttosozialprodukt

Dem ein oder anderen sagt der flotte Titel von Geier Sturzflug aus dem Jahr 1983 zu Bruttosozialprodukt noch etwas.

“Wenn früh am Morgen die Werksirene dröhnt
und die Stechuhr beim Stechen lustvoll stöhnt,
in der Montagehalle die Neonsonne strahlt
und der Gabelstaplerführer mit der Stapelgabel prahlt,
ja, dann wird wieder in die Hände gespuckt.
Wir steigern das Bruttosozialprodukt,
ja, ja, ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt.”

Nostalgisch und fast rührselig wird eine motivierte Arbeitssituation besungen, wo die Welt morgens um acht Uhr noch in Ordnung erschien. Doch was genau ist dieses besungene Bruttosozialprodukt wirklich? Und was hat das Bruttosozialprodukt für eine Bedeutung für eine Volkswirtschaft.

Bruttosozialprodukt

Das Bruttosozialprodukt ist ein wichtiger Indikator für das Funktionieren einer Volkswirtschaft.

Was ist das Bruttosozialprodukt?

Das Bruttosozialprodukt ist die Gesamtsumme alle hergestellten Produkte und Dienstleistungen in der entsprechenden Landeswährung eines Landes, die von der Gesamtheit alle Produktionsstätten und Dienstleistern innerhalb eines Jahres erzeugt werden. Der lange Begriff Bruttosozialprodukt wird in der entsprechend Fachliteratur von Volks- und Betriebswirtschaft auch nur kurz BSP abgekürzt. Zweimal im Jahr ermitteln die ernannten Wirtschaftsweisen der Bundesrepublik unter Berücksichtigung verschiedener vorgegebener Kennziffern die Voraussage für das zu erwartende Bruttosozialproduktes. Diese Prognose wird zusammen mit den Erhebungen der Statistischen Landämter im Bundesamt für Statistik zusammengefasst und den verschiedensten Bereichen der Wirtschaft, Politik und Organisationen zur Verfügung gestellt. Das Bruttosozialprodukt ist ein wichtiger Indikator für das Funktionieren einer Volkswirtschaft.

Wozu dient das Bruttoinlandseinkommen?

An der Entwicklung des Bruttoinlandseinkommens wird hauptsächlich die Leistungsfähigkeit aus dem Einkommen des Staates, der Arbeitnehmer, der Arbeitgeber und der Einkünfte aus Kapitalerträgen zusammengerechnet, um das Einkommen zu errechnen, das allgemein zur Verfügung steht. Seit 1999 wird das Bruttosozialprodukt Bruttoinlandseinkommen genannt. Der Big-Mac-Index rechnet alle Währung in US-Dollar-Kurs um und gibt damit einen vergleichbaren Indikator an über die Kaufkraft einer Währung. Mit dem BSP lässt sich der Wohlstand eines Landes messen und auch durch die statistischen Angaben der Landesämter und dem Statistischen Bundesamt mit den Erhebungen des EVS alle fünf Jahre besser steuern. Damit können Angaben gemacht werden, wo das Bruttoinlandseinkommen gefördert und noch besser in der Ökonomie optimiert werden kann:

  • durch gezielten Wohnungsbau
  • Ausbau und Sicherung der ländlichen und städtischen Infrastruktur
  • Ansiedlung von Wirtschaftsunternehmen.

Schwachstellen des Bruttoinlandseinkommens auch BSP

Das Bruttoinlandseinkommen kann in seiner Berechnung durch die Wirtschaftsweisen nur das berücksichtigen, was auch offiziell gemeldet wird. Schwarzarbeit des 2. und 3. Arbeitsmarktes sind hier ebenso nicht beinhaltet, wie der Tauschhandel oder auch andere Formen der Schattenwirtschaft. Ebenso wenig wird aber auch die Hausarbeit und Kindererziehung vieler Frauen berücksichtigt.